SIE HABEN IHRE DATEN VERGESSEN?

Supervision

Teamsupervision - Fallsupervision - Einzelsupervision

Welche Wirklichkeiten existieren in Ihren Teams?
Wann oder wie oft haben Ihre Mitarbeiter die Gelegenheit, diese Wirklichkeiten abzugleichen?
Welche Reibungsverluste haben Sie, weil Ihre Mitarbeiter sich nicht oder nicht ausreichend synchronisieren können?
Kennen Sie alle Ressourcen Ihrer Mitarbeiter? Kennen Ihre Mitarbeiter die Ressourcen Ihrer Kollegen?
Welche Maßnahmen haben Sie implementiert, um Ihre Team – und Betriebskommunikation laufend zu optimieren?

  • Teamsupervision schafft Klarheit und Struktur.
  • Teamsupervision ermöglicht den Perspektivwechsel.
  • Teamsupervision schafft Raum für Kreatives und neue Impulse.
  • Teamsupervision löst Konflikte und unterstützt auf dem Weg zu einer wertschätzenden Streitkultur.
  • Teamsupervision generiert Lösungen und eine konstruktive Organisationsentwicklung.

Sprechen Sie mich einfach an oder mailen Sie mir: info@coaching-brenger.de

Was ist Supervision?

Teamsupervisionen sind moderierte, themen-, ziel-, prozess-, und lösungsorientierte Arbeitsgespräche eines Teams die bedarfsorientiert oder auch regelmäßig stattfinden.

Die Ziele der Supervision werden vom Team gemeinschaftlich gesteckt oder im Gespräch mit dem Supervisor erarbeitet. Zeit, Dauer und Intervalle hängen ab von den jeweiligen Themen und Arbeitskontexten.

Der Supervisor moderiert die Gespräche und gibt Impulse zu einer lösungsorientierten Vorgehensweise.

Die Inhalte werden aktiv vom Team er- und bearbeitet. Das Team trägt die Verantwortung für inhaltliche Lösungen und hat Feldkompetenz.

Der Supervisor ist verantwortlich für das Setting, die Gesprächsstruktur, die Arbeitsmethodik und Interventionen während der Supervisionssitzungen.

Die Supervision als eine reflexive, lösungsorientierte Zäsur im Arbeitsalltag wird vor allem in psychosozialen Berufen als Teamentwicklungsmethode genutzt um Strukturen (z. B. Organisations- , Beziehungs-, Arbeitsmethodik-, formelle-, informelle Strukturen, usw.) auf den Prüfstand zu stellen, Prozesse zu optimieren und neue bedarfsorientierte Handlungsmöglichkeiten und Konzepte zu erarbeiten.

Mögliche Themen für Teamsupervisionen sind z. B. veränderte Strukturen, in welchen sich die einzelnen Teammitglieder neu zurechtfinden müssen oder auch interne und externe Konflikte.

Während einer Fallsupervision werden einzelne Vorgänge oder kritisch erlebte Situationen gemeinsam im Team reflektiert und analysiert, um für die Zukunft sinnvolle Handlungsalternativen abzuleiten.

Fallsupervisionen finden häufig in sozialen Berufen mit belastenden Beziehungskontexten Anwendung. Sie sind dort oft als regelmäßiges Reflexionsinstrument implementiert, das den einzelnen Teammitgliedern auch die Möglichkeit bietet, psychisch belastende Erlebnisse zu besprechen und zu verarbeiten. Darüber hinaus wird die Fallsupervision als Möglichkeit der Prozessoptimierung genutzt.

In der Praxis wird häufig ein Mix aus Team- und Fallsupervisionen gelebt.

In der Einzelsupervision werden Veränderungssituationen, persönliche Entwicklung, aber auch konkrete Situationen, bzw. Fälle so beleuchtet, dass Struktur und Klarheit geschaffen wird. Weitere Supervisionsthemen für die lösungsorientierte Einzelarbeit können sein: Persönliche und berufliche Ziele, Krisen, Mobbing, Überlastungssituationen und Selbstmanagement.

NACH OBEN