SIE HABEN IHRE DATEN VERGESSEN?

Systemische Therapie

Systemische Therapie holt Sie da ab, wo Sie stehen.

Sie bestimmen unseren Gesprächskorridor. Sie kommen zur Ruhe, schauen sich und Ihre Situation an, erarbeiten neue Handlungsmöglichkeiten, schaffen Klarheit und neue Lebensqualität.

Meine Vorgehensweise:

Vorab besprechen wir –meist telefonisch- die Rahmenbedingungen (=> Anlass der Ratsuche, Termin, Ort, Kostenübernahme).

In unserm ersten Gespräch verschaffe ich mir einen Eindruck von Ihrem Anliegen und Ihren Zielen. Erst hier werden auch die vorläufigen Intervalle der Therapiesitzungen besprochen. Grundsätzlich sollte ausreichend Zeit zwischen den Sitzungen liegen, damit die gesetzten Impulse von Ihnen aufgenommen und verinnerlicht, verarbeitet, gelebt oder gelassen werden können. In der Regel sind die Intervalle am Anfang eines Prozesses kürzer, gegen Ende des Prozesses länger.

Ihr persönliches Anliegen bildet den Korridor, auf welchem wir uns gemeinsam während des Prozesses bewegen. Dieser Korridor kann während des Prozesses erweitert, verändert und auch verlassen werden. Wichtig ist, dass Sie entscheiden, was in unseren Sitzungen passiert. Sie bestimmen den Korridor.

So verschieden und komplex wie die Anliegen, Aufträge und Ziele der Ratsuchenden, so unterschiedlich und komplex sind meine Vorgehensweisen und Interventionen.

Die aktive Rolle kommt immer Ihnen zu, ich gebe Impulse und machte Ihnen Interventionsangebote, die Sie nehmen oder lassen können.

Eine wichtige Voraussetzung für einen guten, erfolgreichen Prozess ist es, dass Sie sich auf diesen Prozess einlassen. Sie erarbeiten mit mir neue Handlungsmöglichkeiten für sich und setzen diese um, leben sie. 
Ich bin für die Struktur und Dramaturgie der einzelnen Sitzungen und des Prozesses verantwortlich. Ich bin zum Schweigen und den Ethik - Richtlinien der DGSF verpflichtet. Ich biete Ihnen so einen Schutzraum für Gedanken, Wünsche und Gefühle.
Ein erfolgreicher gemeinsamer Prozess endet, wenn Sie sich selbst auf einem guten Weg erleben.

Therapeutische Kontexte

  • Begleitung von Veränderungsprozessen, neuen Lebensphasen:
    • Trauer, Abschied, Verlust
    • Partnerschaft
    • Ruhestand
    • Lebensziele
  • Burnout
    • Prävention
    • Nachsorge
  • Lebensqualität erhalten / steigern
  • Selbstwertgefühl, Selbstvertrauen erhalten /steigern
  • Erfolgreiche Kommunikation zwischen Eltern und Jugendlichen

NACH OBEN