SIE HABEN IHRE DATEN VERGESSEN?

Hochsensibel

Segen statt Fluch...

Sie hatten schon immer das Gefühl, Sie sind empfindlicher als die meisten Menschen um Sie herum?

Andere Menschen leben entspannter, nehmen das Leben leichter als Sie? Kennen Sie die Ansprache: "Nimm es doch nicht so schwer!" Oder haben Sie eventuell als Kind auch schon den Satz gehört: "Mensch, stell‘ dich nicht so an! Was sollen denn die Menschen sagen, denen es wirklich schlecht geht?" Haben Sie dann schuldbewusst geschwiegen? Schweigen Sie heute noch?

Worte, unangenehme Situationen, Missgeschicke, belasten Sie tendenziell mehr als andere Menschen? Selbst große Freude, Glücksmomente kosten Sie viel Kraft. Waren Sie insgeheim schon einmal neidisch auf das scheinbar „dicke Fell“ der anderen? Weil die anderen es – offensichtlich- einfacher haben im Leben? Fänden Sie es auch schön, Gehörtes , Erlebtes, einfach abschütteln und zur Tagesordnung überzugehen?

Wenn Ihnen jemand sein Leid klagt, können Sie es im wahrsten Sinne des Wortes fühlen, spüren, kaum ertragen? Würden Sie gerne Ihrem Impuls folgen, zu helfen, vielleicht sogar zu retten? Vielleicht stellen Sie sich und Ihre Anliegen in diesem Prozess dann „hinten an“ und kümmern sich aufopferungsvoll um das Glück der anderen?

Machen Sie oft die Erfahrung, dass Sie – selbst völlig fremden - Menschen schon nach wenigen Sekunden ansehen können, wie diese sich fühlen, was in ihnen vorgeht? Und sind Sie oft überrascht, vielleicht sogar erschrocken, wie nahe Sie der Wahrheit kamen, wenn Sie sich mit diesen Menschen dann unterhalten haben? Und haben Sie dann gedacht, dass Ihre Einschätzung mit „bloßer Empathie“ nicht zu erklären ist?

Fragen Sie sich insgeheim schon einmal schuldbewusst: "Darf ich eigentlich gut leben, fröhlich sein, wenn es so viele unglückliche, arme Menschen auf der Welt gibt?" Denken Sie dann: „Müsste ich nicht helfen?“

Farben, Bilder, Poesie empfinden Sie hoch intensiv und Sie fühlen sich oft überwältigt? So dass Sie manchmal das Gefühl haben, keine "Luft mehr zu bekommen"? Während des Lesens von zum Beispiel Romanen können Sie sehr tief in die Geschichte „abtauchen“?

Auch nur kleine Spuren schlechter Gerüche lösen in Ihnen tiefes Unbehagen aus?

Wenn Sie musikalisch sind, hören Sie sogar die leisesten Misstöne in einem Konzert und auch um welches Instrument es sich handelt? Monotone Geräusche, wie zum Beispiel das Signal von Küchengeräten (Trockner, Uhr am Elektroherd, oder das Surren einer Klimaanlage…etc.) können Sie – gefühlt - „in den Wahnsinn“ treiben?

Schon als Kind lösten sehr laute Geräusche in Ihnen eine große Beklemmung, vielleicht sogar einen Anflug von Panik aus?

Viele Menschen, Menschenmassen machen Sie nervös oder Ihnen sogar Angst? Suchen Sie im Kino, im Theater intuitiv immer eine Fluchtmöglichkeit? Am besten einen Platz ganz „am Rand“?

Im Restaurant hören Sie oft - gegen Ihren eigenen Willen- sämtliche Gespräche an den umliegenden Tischen mit? Sie wissen anschließend, wer die Menschen sind, was sie bewegt, welche Probleme sie umtreiben, wie ihnen ihr Essen geschmeckt hat und was die Kellnerin nach Dienstschluss vorhat? Gehen Sie nach einem derartigen Restaurantbesuch völlig erschöpft nach Hause und fragen sich, warum andere Menschen gerne „auswärts“ Essen gehen und es genießen können?

Wenn mit Ihnen laut geschimpft wurde, konnten Sie die Worte körperlich spüren? Sie haben Schmerzen empfunden? Wenn jemand, z.B. ein Lehrer, laut mit einem Mitschüler geschimpft hat, haben Sie mit den Tränen gekämpft?

Wenn andere gerne Wollpullover trugen, haben Sie lieber zu Baumwolle und weichen Materialien gegriffen, damit es nicht so auf der Haut kratzt? Schneiden Sie auch die Schilder aus Ihren neuen Kleidern, damit sie nicht von diesen Schildern „gequält“ werden, die sich für Sie extrem unangenehm auf Ihrer Haut anfühlen? Vielleicht schlafen Sie –selbst bei sommerlichen Temperaturen – lieber in Bieber-Bettwäsche, weil sie schön weich ist?

Grelles oder weißes Licht schmerzt Ihnen in Ihren Augen? Wenn die Sonne einen bestimmten Stand hat, oder es ein besonderes Licht an einem wolkenverhangenen Himmel gibt, fahren Sie die Rollladen herunter oder ziehen die Vorhänge zu?

Die Menschen vertrauen Ihnen, erzählen Ihnen ihre Lebensgeschichten? Sie hören zu? Ihre Gesprächspartner fühlen sich verstanden?

Geben Sie oft mehr, als Sie sich eigentlich leisten können: Geldspenden, Ihre Zeit, Ihre Zuwendung?

Fühlen Sie sich oft kraftlos und ausgelaugt? Sehnen Sie sich nach Ruhe? Nach einer Tankstelle für die Seele?

Falls Sie ein Drittel dieser Fragen mit JA beantworten können, sind Sie wahrscheinlich ein hochsensibler Mensch. Dann gehören Sie zu ca. 15 - 20 % der Bevölkerung mit dieser Disposition, die oft als Fluch erlebt wird, aber auch eine Gabe ist.

Vielleicht haben Sie oft gedacht: „Mit mir stimmt etwas nicht, ich bin anders als die anderen Menschen.“

Bisher haben Sie die Vorzüge Ihrer Disposition vielleicht noch nicht wirklich erkannt oder nicht leben können. Der Kraftabfluss war einfach zu groß.

In einem Highsensitive- Coaching können Sie sich auf einen guten Weg zu sich selbst begeben.

Sie lernen, sich so anzunehmen und zu mögen, wie Sie sind.

Sie spüren Ihren eigenen Bedürfnissen nach und erlernen, sich Gutes und Wohltuendes zu erlauben.

Sie richten den Blick auf die positiven Facetten Ihrer Hochsensibilität.

Sie trainieren, sich abzugrenzen, ohne das Gefühl, den anderen verletzt zu haben.

Sie erleben eine neue Lebensqualität und lernen zu Schöpfen. Aus dem Reichtum Ihrer eigenen Sensitivität.

Rufen Sie mich einfach an und vereinbaren Sie einen Termin: 0214-31265151 oder 0170-3176063

Ich freue mich auf Sie! Ihre Ursula Brenger

Hilfreiche Links:

http://www.hochsensiblepersonen.com/

http://www.hochsensibel.org

NACH OBEN